AI Optionen

English Translation

Ai Optionen konfigurieren

Ein spannendes neues Feature von Version 6.0 ist die Generierung von Informationen zu Tracks, Routen und POIs auf der Basis künstlicher Intelligenz (Artificial intelligence – Ai). Ist eine Route selektiert, gibt es sehr vielfältige Möglichkeiten die Generierung der Informationen zu dieser Route zu steuern.

Die Generierung von Routenbeschreibungen läuft immer in zwei Schritten ab. Zuerst wird aus den Parametern und der selektierten Route ein Prompt erstellt, was der wichtigste Schritt bei der Ai-Generierung ist. Dieser Prompt enthält die Frage, die dem Ai-System gestellt wird. Das folgende Beispiel zeigt, welche Antwort der Microsoft Copilot auf die Frage “Was kannst Du mir über den Eiffeltum erzählen?” liefert. Dabei kann man in drei Stufen einstellen, wie kreativ oder genau das Ai-System antworten soll. Will man eine ausführlichere oder weniger ausführliche Antwort, so muss man die Frage an die Ai (den Prompt) ändern.

Track of the day stellt hierzu einen Dialog mit Ai-Optionen bereit, über den der Inhalt des erstellten Prompts und damit der generierten Antwort gesteuert werden kann.

Soll eine Routenbeschreibung generiert werden, wird daher immer der Dialog mit den Ai-Optionen geöffnet, der im folgenden Screenshot zu sehen ist.

Hier kann die Zielsprache eingestellt werden, was besonders für Reisegruppen mit Teilnehmern aus unterschiedlichen Nationen wichtig ist. Als nächstes stellen man ein, aus welcher Perspektive die Routenbeschreibung generiert werden soll, wie viele Details enthalten sein sollen, wie genau oder kreativ die Beschreibung ausfallen soll und welche Elemente der Route verarbeitet werden sollen.

Ist das Garmin orientierte Shaping aktiviert, kann bei der Routenplanung zwischen Via-Punkten und Shaping-Punkten unterschieden werden. Shaping-Punkte dienen nur dazu, den Verlauf einer Route zu steuern. Alle Stationen einer Route, an denen man anhalten oder eine Pause machen möchte, sollten Via-Punkte sein. Hat man mit Via- und Shaping-Punkten geplant, wird es möglich nur die wichtigen Via-Punkte in die Ai-Generierung einzubeziehen. Darüber hinaus können sie vorgeben, ob POIs bei der Ai-Verarbeitung berücksichtigt werden sollen. Dabei werden alle POIs berücksichtigt, die auf der Karte zu sehen sind und die weniger als 1000 Meter vom Verlauf der Routen entfern sind. Soll ein POI nicht berücksichtigt werden, muss man ihn von der Karte entfernen.

Die drei letzten Optionen betreffen den Aufbau der generierten Routen-Beschreibung. Man kann steuern, ob eine die Beschreibung mit einer Zusammenfassung startet, ob danach ein Intro eingefügt werden soll und ob an die Beschreibung ein Outro angehängt wird.

Wie genau die Zusammenfassung, das Intro und das Outro aussehen, kann über eine Parameterdatei mit dem Namen AIOptions.json eingestellt werden. Der folgende Screenshot zeigt, wo man diese Datei findet.

Hier sieht man den Inhalt dieser Datei, zur Darstellung wurde das kostenlosen Microsoft Visual Studio Code verwendet, das sich sehr gut für die Bearbeitung dieser Dateien eignet.

Diese Datei enthält eine Liste von Parametern, die grundsätzlich alle den gleichen Aufbau haben. Jeder Parameter hat einen OptionType und einen Prompt, man sieht es hier:

{
    “OptionType“: 7,
    “Prompt“: “Describe the landscape and some sights of a trip from ‘{0}’ to ‘{1}’ in {4} language. “
}
Um die Bearbeitung zu vereinfachen, wird jeweils die Liste der OptionTypes und der verwendeten Parameter mit ausgegeben.
  • 0 – IsStart
  • 1 – IsEnd
  • 2 – IsVia
  • 3 – IsShaping
  • 4 – IsPOI
  • 5 – IsIntro
  • 6 – IsOutro
  • 7 – IsSummary

Stößt der Prompt-Generator fügt den fertigen Prompt aus vielen kleinen Prompts zusammen, die in der Datei AIOptions.json enthalten sind. Dabei wird über den OptionType gesteuert welcher “Teil-Prompt” beim Aufbau des finalen Prompts verwendet wird. Tritt der Algorithmus bspw. auf die Zusammenfassung, so wird der Prompt zum OptionType = 7 (IsSummary) gelesen und in den finalen Prompt eingefügt.

Das gleiche geschieht dann für den Start, die Stationen und POIs und das Ende der Route. Zu allen Abschnitten kann gesteuert werden, was genau in den finalen Prompt eingefügt wird.

Soll beispielsweise das Outro personalisiert werden, könnte man den zugehörigen Teil-Prompt entsprechen anpassen.

{
    “OptionType“: 6,
    “Prompt“: “Close with some nice words about the landscape of the end of the trip at address: ‘{1}’ in {4} language. “
}
Dazu würden man den Prompt zum OptionType 6 (IsOutro) ändern. Diese Änderung könnten ist aussehen:
{
    “OptionType“: 6,
    “Prompt“: “Close with the contact information of our office with phone number +49123456890 and address ‘Schnorr-von-Carolsfeld-Straße 88, 81927 München’ in {4} language. “
}

Parameter

Wichtig ist das Ersetzen von Parametern in den Teil-Prompts.

Hier die Liste der Parameter:

  • {0} – Address 1
  • {1} – Address 2
  • {2} – Road-Name
  • {3} – Perspective
  • {4} – Language
  • {5} – MaxTokens
  • {6} – POI-Name
  • {7} – POI-Description
  • {8} – Stop-Index
  • {9} – Distance from start
  • {10} – Pause/Minutes

Hat ein ViaPunkt eine Pause, so greift OptionTyp 7 (IsVia) und HasPause. Es wird also dieser Teil-Prompt gelesen und mit den Daten des jeweiligen Via-Punktes angereichert.

{
    “OptionType“: 2,
    “HasPause“: true,
    “Prompt“: “Stop #{8}: after {9} km at {0}, Pause: {10} minutes, “
}
Dann werden die Parameter {8}, {9}, {0} und {10} eingefügt. Welche Parameter dies sind, kann man der Liste weiter oben entnehmen.
Der Teil-Prompt könnte dann etwa so aussehen:
Stop #1: after 99 km at ‘Rue de la Chanson 1, 4711 Fortissimo’, Pause: 60 minutes,