Wo sind meine Daten?

Wo sind meine Daten?

Track of the day, My Data

 

English Translation

Übersicht

Track of the day ist eine Windows Store-App. Zum Konzept dieser Art dieses Systems gehört, dass alle Daten einer Store-Anwendung im Rahmen dieser Anwendung verwaltet werden. Wird eine Store-App deinstalliert, gehen damit auch alle Daten dieser Anwendung verloren. Wählte man über die Systemsteuerung die Funktion Anwendung zurücksetzen aus, werden alle Daten der Anwendung ebenfalls gelöscht.

Damit bei einem Versionswechsel Daten erhalten bleiben, verwendet Track of the day seit Version 3.x ein Konzept, bei dem alle Tracks und Routen im Profil des angemeldeten Benutzers abgelegt werden. Das Benutzerprofil findet man in der Regel unter: C:\Benutzer\[Mein Benutzername]\Dokumente\Track of the day

Dabei ist der Ordner Benutzer nur ein deutscher Aliasname für C:\Users\[My Account]\Documents\Track of the day.

Unterhalb dieses Ordners werden beim der Installation folgende Verzeichnisse erstellt:

  • Cache
  • Cache\GpxArchive
  • Cache\POIArchive
  • Examples
  • FFMPEG (Wenn installiert)
  • Icons
  • Icons\POI
  • Overlays
  • Screenshots
  • Settings
  • Tutorials
  • USB-Testtool (Wenn installiert)
  • Videos
  • VideoTemp

Datenbank

Mit Version 4 wurde eine SQL-Datenbank auf der Basis des Microsoft SQL-Server LocalDB 2018 eingeführt. In dieser Datenbank werden Verweise auf Tracks, Routen und POIs gespeichert, die im den Unterverzeichnissen ..\Cache\GpxArchive und ..\Cache\POIArchive gespeichert werden. Zusätzlich enthält die Datenbank einige Kennwerte der Tracks und Route, so wie Start- und Endpunkt, Maximal erreichte Höhe usw. Diese Meta-Informationen werden von Funktionen wie ‚POIs entlang der Route finden‚ verwendet.

Die Datenbank selbst wird in der Wurzel des Benutzerprofils angelegt. Der Pfad sieht typischerweise etwa wo aus:

  • C:\Benutzer\[Mein Benutzername]\TrackOfTheDay.GpxDataModel.mdf
  • C:\Benutzer\[Mein Benutzername]\TrackOfTheDay.GpxDataModel_log.mdf

Versionierung

Jede Version von Track of the day trägt ihre aktuelle Versionsnummer in der Tabelle SupportedVersion innerhalb der Datenbank ein. Im Quellcode einer jeden Version wird bei jedem Start geprüft, ob dieser Versionsstempel in der verbundenen Datenbank enthalten ist. Wird die aktuelle Versionsnummer nicht in der Datenbank gefunden, wird die Datenbank automatisch auf die aktuelle Version migriert. Es ist möglich, dass bei einer Migration einzelne Datensätze verändert werden oder Inhalte einzelner Eigenschaften verloren gehen.

Wiederherstellung

Vor der Umstellung auf eine neue Version sollte die Datenbank gesichert werden. Da innerhalb der Datenbank jedoch im wesentlichen Referenzen auf Dateien innerhalb des Cache enthalten sind, können Tracks, Routen und POIs auch erneut in eine Leere Datenbank importiert werden. Dazu öffnet man die zu importierenden Tracks, Routen oder POIs über die Funktion Hinzufügen. POIs im GPX-Format werden automatisch in die Datenbank übernommen. Tracks und Routen werden der Liste der Tracks und Routen angezeigt. Um sie in die Datenbank zu übernehmen, wählt man aus dem Kontextmenü von Tracks oder Route ‚Alles zur lokalen GPX-Datenbank hinzufügen‚ aus.

POI-Typen und POI-Kategorien existieren nur innerhalb der SQL-Datenbank. Im Falle einer Wiederherstellung müssen sie eventuell nachbearbeitet werden. Ab Version 4.2.2 können GPX-Dateien sowohl einen POI-Typ als auch eine POI-Kategorie enthalten. Fehlen diese, werden sie automatisch angelegt. Gegebenenfalls müssen noch die zugehörigen Icons zugewiesen werden.

InstantSharing

Wurden Tracks oder Routen via InstantSharing veröffentlicht, kann nach einem Update das InstantSharing in den Einstellungen aktiviert werden. Danach reicht ein Klick auf das zugehörige Symbol um alle freigegebenen Tracks und Routen zu laden.

Einstellungen

Mit Version 4.2.0 wurde eine Möglichkeit eingeführt mit der man seine persönlichen Einstellungen speichern und wiederherstellen kann. Um Einstellungen vor einem Versionswechsel zu speichern, klickt in der oberen rechten Ecke auf das linke Disketten-Symbol. Nach dem Versionswechsel, können alle Einstellungen über das rechte Disketten-Symbol wieder importiert werden.

Zuletzt geladen

Beim Beenden speichert Track of the day die Namen der zuletzt geladenen Tracks und Routen im Benutzerprofil von Track of the day. So kann alles beim nächsten Start der Anwendung wieder hergestellt werden. Bei einem Versionswechsel wird dieses Benutzerprofil in der Regel von der Windows Store-App gelöscht und neu angelegt. Nur so kann sichergestellt werden, dass das Profil auch zur aktuellen Version der Anwendung passt und gelesen und geschrieben werden kann.

Nicht gespeicherte Tracks und Routen werden automatisch im Cache abgelegt. Die zuletzt bearbeiteten Tracks und Routen können über die Funktion Hinzufügen jederzeit aus dem Cache geöffnet werden. Um nur die letzten Tracks oder Routen zu öffnen, können Dateien innerhalb des Cache nach Datum sortiert werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.